Wieso leiden einige Menschen dennoch an Haarausfall?

Da bestimme Haarfollikel überempfindlich auf das Hormon Dihydrotestosteron (DHT) reagieren, leiden viele Männer (manchmal auch Frauen) bereits in jüngeren Jahren an Haarausfall. Dieses Hormon verhindert eine gute Durchblutung der Haarfollikel. Dadurch verkürzt sich die Wachstumsphase des Haares auf einige Jahre bis auf nur einige Monate. Ungefähr 70% der Männer und 40% der Frauen leiden deswegen irgendwann an Haarausfall. Das Ausmaß des Haarausfalls variiert dabei von einer lichten Form bis hin zu vollständiger Kahlheit.

Übermäßiger Haarausfall

Da ein Mensch 100.000 bis 150.000 Haarfollikel hat, fallen pro Tag für gewöhnlich fünfzig bis hundert Haare aus. Erst wenn viel mehr Haare ausfallen, spricht man von übermäßigen Haarausfall oder auch Alopecia. Die am häufigsten vorkommende Form von Haarausfall ist Alopecia  Androgenetica (erblich bedingter Haarausfall). Alopecia ist griechisch und bedeutet Haarausfall. Andro bedeutet männlich und der Zusatz genectica gibt an, dass es genetisch bedingt ist. Alopecia Androgenetica ist die häufigste Form von Haarausfall. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Prozess, der durch die Ethnie, dem Geschlecht, dem Lebensalter, der Vererbung und dem Hormonhaushalt beeinflusst wird. Insbesondere westliche Männer sind in diesem Bereich anfällig. Der Unterschied zwischen Haarausfall bei Männern und Frauen ist, dass der Haarausfall bei Männern auf bestimmte Bereiche beschränkt ist, während die Haare bei Frauen viel mehr über den Kopf verteilt ausfallen. (Bei Männern entsteht dadurch die sogenannte Geheimratsecke oder der schwindende Haaransatz.) Sofern Frauen an Haarausfall leiden, wird ihr Haar dünner. Männer werden im Gegensatz dazu (teilweise) kahl.

Eine ausgezeichnete Lösung

Alopecia is de normaalste zaak ter wereld. Maar de effecten op het zelfvertrouwen zijn niettemin enorm. Veel mensen lijden zwaar onder hun haarverlies. Volgens onderzoek raken sommigen zelfs dusdanig geobsedeerd dat ze de hele dag door hun eigen haar vergelijken met dat van anderen. Haartransplantatie is een uitstekende manier om dat soort problemen op te lossen. En ook wie eigenlijk geen problemen met z’n Alopecia heeft maar een volle bos gewoon mooier vindt, is geholpen met een haartransplantatie.
Een haartransplantatie is heel simpel gezegd het verplaatsen van bestaande haarzakjes en haren naar de kalende hoofdhuid. Die haren en haarzakjes komen van de achterzijde van het hoofd, uit de zogenoemde haarkrans. De haarzakjes daar sterven zelden vroegtijdig af en zijn dus prima geschikt voor transplantatie naar kalende delen van de hoofdhuid.

Alopecia ist die gewöhnlichste Sache der Welt. Aber die Auswirkungen auf das Selbstvertrauen sind dennoch beträchtlich. Viele Menschen leiden sehr unter ihrem Haarverlust. Nach der Untersuchung sind einige Personenderartig fasziniert, dass sie ihr Haar den ganzen Tag mit dem Haar von anderen vergleichen. Haartransplantationen sind eine ausgezeichnete Methode, um solche Probleme zu lösen. Und auch wer eigentlich keine Probleme mit Alopecia hat, aber volles Haar einfach schöner findet, dem kann mit einer Haartransplantation geholfen werden. Simpel ausgedrückt könnte man sagen, dass bei einer Haartransplantation bestehende Haarfollikel auf die haarlosen Kopfhautstellen verpflanzt werden. Die Haare und die Haarfollikel werden aus dem sogenannten Haarkranz, der sich am Hinterkopf befindet, entnommen. In diesem Bereich sterben die Haarfollikel selten frühzeitig ab. Diese Haarfollikel sind bestens geeignet, um aus den nicht betroffenen Zonen des Haarkranzes an kahle, lichte Stellen der Kopfhaut verpflanzt zu werden.

Was hilft gegen Haarausfall?